Weltreisender und Japanforscher

Der Liemer Pfarrhof, auch Steinhof genannt, war im 17. Jahrhundert der letzte Wohnsitz des berühmten Japanforschers Engelbert Kaempfer.

Engelbert Kaempfer wurde 1651 in Lemgo geboren, in die Welt des Barock, die Zeit der Postkutschen und weißen Perücken.

Aufgrund einer ausgedehnten Schulbildung beherrschte er mehrere Sprachen, sein künstlerisches Talent zeigte sich in seinen meisterhaften Zeichnungen der Pflanzen und Menschen fremder Kulturen. Er verfügte über einen scharfen Blick und war überaus auffassungschnell. Immer wieder wird er von seinen Bekannten als „fleißig“ beschrieben, und dass er sich treffend und umfassend ausdrücken konnte, beweisen seine verfassten Texte und Berichte. Sicherlich war er aber auch hartnäckig, wenn es darum ging, sein Ziele zu erreichen.
Man kann wohl gut behaupten, dass er ein äußerst wissbegieriger und dadurch hochgebildeter Mann war, der der Nachwelt einen Teil seines umfassenden Wissens­schatzes hinterließ.

Es lohnt sich, seinen Lebenspfaden nachzugehen, die auf dem Steinhof in Lieme ihr Ende fanden.