Der Kaempfer-Stein von Lieme

Gefunden wurde der Stein bei Gartenarbeiten an der Südgrenze der heutigen Grundschule in Lieme. Hier befand sich in alter Zeit eine Sandgrube, die später mit Bauschutt gefüllt wurde. Heute steht er auf dem Steinhof in Lieme
(heutiger » Pfarrhof), den Engelbert Kämpfer seinen „Musensitz“ genannt hat.

Es ist eine sehr alte verwitterte Grabplatte aus Sandstein. Das Motiv ist ein maritimes, es zeigt ein Segelschiff mit geblähten Segeln und einer Fahne am Mast.

Vor 320 Jahren kehrte Engelbert Kaempfer nach langjährigen Reisen in seine Heimat zurück und wählte den Steinhof zu seinem Wohnsitz bis zu seinem Tode 1716. An seinem Geburtstag, dem 16. September 2014, fand der Stein nun seinen Platz. Wenn man genau hinguckt, kann man vieles darauf erahnen. Kommen Sie einfach mal vorbei.