Konfirmation

Ja sagen zur Taufe und Miteinander im Abendmahl

Feierliche Posaunenklänge, Spannung liegt in der Luft, die Gemeinde steht: Beim gemeinsamen Einzug der Konfirmandinnen und Konfirmanden angeführt durch den Pastor sucht und findet ein jeder die lächelnden Gesichter seiner Lieben in der Menge.

Nachdem die Konfirmanden viele Gottesdienste besucht und zwei auch aktiv mitgestaltet haben, gilt es jetzt: natürlich einen guten Eindruck zu machen, heil in den Chorraum und zurück zum Platz zu gelangen, ohne auf den hohen Schuhen umzuknicken, gemeinsam den Heidelberger Katechismus aufzusagen, ohne die Hälfte zu vergessen, und beim Assistieren einer Taufe das Taufbecken still zu halten. – Es soll schon mal jemand unfreiwillig geduscht haben. – Für uns als Gemeinde ist es schön, wenn die frisch Konfirmierten im Anschluss an ihr erstes Abendmahl durch die Bankreihen kommen und die Oblaten verteilen sowie den Kelch herum reichen. Diese Geste vermittelt Nähe, die wir uns auch im alltäglichen Miteinander wünschen.