Glaube erleben

Ein Teil der Kirchengemeinde

Wir sehen unseren Kindergarten als einen wertvollen Ort, an dem Kinder verschiedener Religionszugehörigkeiten auf unterschiedliche Art und Weise Glauben erleben können.

Dieses Erleben bezieht sich nicht nur auf religionspädagogische Elemente, wie z.B. ein Bilderbuch von einer biblischen Geschichte oder ein Lied mit christlichem Inhalt. Sehr wichtig ist es für uns, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Kinder Möglichkeiten suchen und finden, um ihre Fragen loszuwerden, um zu hinterfragen und um sinnvolle Antworten einzufordern.

In dieser Atmosphäre, die durch ein offenes und freundschaftliches Miteinander geprägt ist, ist Platz, um z.B. über Freude und Traurigsein nachzudenken, über Freundschaften und Streit, oder über Angst.

Das, was Kinder bewegt, wollen wir ernst nehmen. Wir versuchen, ihnen Anstöße zur Verarbeitung zu geben, ihnen ganz persönlich oder in Verbindung mit der gesamten Gruppe.

Wir erzählen den Kindern von Gott und möchten sie mit vielen, ganz unterschiedlichen biblischen Geschichten vertraut machen.

Bei gemeinsamen Gebeten erfahren sie, dass wir mit Gott reden können. Dabei kommt es schon darauf an, hilfreiche Rituale einzuüben, aber auch darauf, dass die Kinder verstehen, worum es geht. Sonst würden sie z.B. nicht manchmal beim Mittagessen im Kindergarten von selbst darauf kommen, Gott für das Essen danke zu sagen.

Im September feiern wir einen Begrüßungsgottesdienst mit allen „Neuen“. Auch zu Erntedank, im Advent und zum Abschluss des Kindergartenjahres oder zu besonderen Anlässen gestalten wir die Gottesdienste so, dass Kinder und Familien aktiv beteiligt werden. Lob und Dank, aber auch Bitten vor Gott bringen können und erleben: Wir sind gemeinsam auf dem Weg.

Was heißt eigentlich „sterben“? Wenn sich diese Frage stellt, weichen wir ihr nicht aus. Ein gestorbenes Tier wird dann nicht nur ausführlich wahrgenommen, sondern mit Unterstützung des Pfarrers beerdigt. Wir besuchen unseren Friedhof und schauen uns die Gräber genau an. Wir lesen Bilderbücher und erzählen uns, wie man trauern kann. Und auf einmal ist ein schweres Thema gar nicht mehr so schlimm, sondern gehört einfach dazu.

Und weil der Kindergarten Teil der Kirchengemeinde ist, gehören auch alle weiteren Angebote dazu, die Vorbereitung und Durchführung des Krippenspiels zu Weihnachten mit den „kleinen“ Engeln oder jeden zweiten Sonntag im Monat die Kinderkirche schon ab 4.