Neue Kirchenälteste

Es gibt Neuigkeiten im Kirchenvorstand, über die wir uns sehr freuen!

Nach dem Ausscheiden von Willi Schmidt bekommt der Kirchenvorstand drei neue Mitglieder, die wir an dieser Stelle herzlich begrüßen und kurz vorstellen möchten.

Viele kennen Waltraud Gomm bereits durch ihr Engagement im Kirchenchor, dem Gottesdienst-Team oder auch noch als Sonderschullehrerin, aber war Ihnen auch bekannt, dass sie zertifizierte Märchenerzählerin ist? Sie lebt mit ihrer Tochter, dem Schwiegersohn und ihrem Enkelkind in einem Haus. Ihren Sohn hat es nebst Familie nach Ostfriesland verschlagen.

Unsere Gemeinde erlebt sie vorwiegend in der Kirche und vor allem in den Gesprächen, die sich oft im und nach dem Gottesdienst ANDERS ergeben. Die Begegnungen in diesen Gottesdiensten bleiben nicht nur ihr noch lange im Gedächtnis. Auf die Frage, welches Fest im Kirchenjahr sie besonders mag, antwortet Frau Gomm mit Weihnachten. Es ist immer die Erinnerung an selber Erlebtes, sagt sie, ob es nun ihre eigene Kindheit ist, an die sie sich erinnert oder das Erleben durch ihre Kinder und jetzt durch die Enkelkinder.

Herr Stock ist Landwirt durch und durch, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Unsere Gemeinde nimmt er durch das Engagement im Ilsepark wahr. Und natürlich bei der Begleitung seiner Söhne während der Konfirmationszeit. Sonst gab es bis jetzt weniger Berührungspunkte. Umso mehr freut es ihn, dass sich das nun ändert und er aktiv unsere Gemeinde unterstützen und mitgestalten kann. Er freut sich darauf, einen anderen Blickwinkel einzunehmen. Wir sind sicher, dass er eine große Bereicherung ist. Für Herrn Stock sind auch Weihnachten und das Erntedankfest die schönsten Kirchenfeste im Jahr.

Als dritten möchten wir Dag Plöger vorstellen. Er lebt mit seiner Frau und den beiden Kindern seit 20 Jahren in Lieme und fühlt sich hier einfach wohl. Unsere Gemeinde nimmt er als sehr aktiv wahr, zum Beispiel durch das Engagement im Ilsepark, aber auch den Kindergarten oder die Angebote für Groß und Klein, sei es nun der Posaunenchor oder die Kinderkirche. Hier in der Gemeinde lebt man nicht einfach anonym nebeneinander her. Besonders im Gedächtnis geblieben ist ihm der Abend der langen Tische. Er freut sich auf die neue Aufgabe, die Gemeinde aktiv zu unterstützen, damit weiterhin dieses offene Gemeindeleben stattfinden kann.
Auch für ihn ist Weihnachten das liebste Fest im Kirchenjahr, vor allem auch durch den lebendigen Advent, weil da jeder willkommen ist und die oftmals hektische Vorweihnachtszeit einfach mal für einen (oder mehrere) Abende entschleunigt wird.

Alle drei werden im Gottesdienst am 28. April 2019 um 11.00 Uhr in ihr neues Amt eingeführt.


Veröffentlicht am 11. April 2019 | zurück zur Übersicht